Mitten drin statt nur dabei! WG-geeignete Dachwohnung mit EBK!, www.cmdd.de
Schlafzimmer: 2 Grundstück: 68.75 m² Wohnfläche: 68,75 m² Miete: 815,00 €

– sanierter Altbau (Denkmal) mit Aufzug/Lift
– helle Wohnung in zentraler Lage
– DG bzw. 4.OG mit leichten Dachschrägen
– Laminatfußboden
– geräumiges Tageslichtbad mit Wanne und Waschmaschinenanschluss
– separate Küche mit Fenster und Einbauküche
– Kellerabteil
– diese Wohnung ist auch WG-geeignet
„online-Expose unter www.cmdd.de/id18564“

Die Äußere Neustadt bietet Kultur, Gastronomie, Shopping, aber auch, durch die Nähe zur Elbe und zur Dresdner Heide, eine Vielzahl von Erholungsmöglichkeiten. Über 100 Kneipen decken die gesamte Bandbreite der Gastronomie ab. Die Königstraße, die Hauptstraße, die Königsbrücker Strasse und mittlerweile das gesamte Gebiet der Äußeren Neustadt verwöhnen den Shopper mit Einkaufsmöglichkeiten, die sich durch Ihre Individualität auszeichnen. Nicht zuletzt sorgen eine Vielzahl von Kinos, Theater und Liveclubs für das kulturelle Wohl der Menschen. Die Dresdner Neustadt hat sich zu einer Art 2. Stadtzentrum von Dresden entwickelt.
Verkehr:
Durch oder am Rand der Äußeren Neustadt verlaufen zwei der Dresdner Verkehrsachsen. Im Süden die Bundesstraße 6 (Bautzner Str. / Antonstr.) und im Westen (Königsbrücker Str. verläuft die Bundesstraße 97. Der Albertplatz als deren Kreuzungspunkt befindet sich direkt südlich der Stadtteilgrenze in der Inneren Neustadt. Viele Nebenstraßen sind Tempo-30-Zonen. In der Äußeren Neustadt herrscht eine Knappheit an Parkraum für den ruhenden Verkehr. Der Flughafen ist von hier aus in ca. 15 Minuten, die Autobahnen in ca. 10 Minuten mit dem Auto erreichbar.
ÖPNV:
Dieses Gebiet ist durch Busse, Straßen- und Eisenbahnen sehr gut erschlossen. In der Äußeren Neustadt verkehren die Straßenbahnlinien 3, 6, 7, 8, 11 und 13. Auf dem Bahnhof Dresden-Neustadt halten die S-Bahn-Linie S1 und S2.
Bewohner:
Dieser Stadtteil ist bei jung und alt, bei Studenten und Rentner gleichermaßen beliebt. Genauso gemischt und bunt lebt es sich in der Äußeren Neustadt.
Geschichte:
Die Äußere Neustadt war, bis es im Jahr 1701 zur Bebauung freigegeben wurde, weitgehend unbebaut, nur wenige Straßen führten durch das ehemalige Waldgebiet. 1745 wurde das Gelände dann in Parzellen aufgeteilt und die meisten noch heute existierenden Straßen angelegt. In dieser Zeit (1751) wurde auch der heute in Sachsen älteste Jüdische Friedhof angelegt.

Alexander Jehmlich (CITYMAKLER DRESDEN) +49(351)6555777

Über dieses Kontaktformular können Sie direkt Anfragen an den jeweiligen Anbieter des Objektes stellen. Hierzu werden die in den Pflichtfeldern aufgeführten personenbezogenen Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt, hierzu zählen alle von Ihnen bereitgestellten Informationen.
Rechtgrundlage für die Datenverarbeitung ist: Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO.
Alle als Pflichtfelder gekennzeichneten Datenfelder sind für die Vertragsdurchführung erforderlich. Eine Nichtbereitstellung hat zur Folge, dass die vertragliche Leistung nicht durchgeführt werden kann. Die Bereitstellung von weiteren Daten erfolgt freiwillig.

Die Datenschutzerklärung kann hier » eingesehen werden.

* Pflichtfelder