Pelletkessel

Was sind Pellets?

Energie + Umwelt - PelletkesselHolzpellets sind zylindrische Presslinge aus getrocknetem, naturbelassenem Restholz (Säge- und Hobelspäne). Der Durchmesser beträgt ca. 6-8 mm und einer Länge von 5 – 45 mm. Sie werden ohne Zugabe von chemischen Bindemitteln unter hohem Druck gepresst und haben einen Heizwert von ca. 5 kWh/kg. Damit entspricht der Energiegehalt von einem Kilogramm Pellets ungefähr dem von einem halben Liter Heizöl.
Pellets  haben einen extrem niedrigen Wassergehalt und eine hohe Eigendichte. Daher brauchen diese kleinen „Energie-Ampullen“ ein geringes Lagervolumen.  1 Tonne Pellets braucht nur rund 1,5 m³ Lagerraum.

Die Vorteile von Holz liegen klar auf der Hand – die Nachteile allerdings auch! Sägen, spalten, schneiden, hacken, tragen und den Ofen zu beschicken ist mühsam. Ein ganzes Haus Winter für Winter so zu beheizen ist für viele keine Alternative. Holzpellets bieten die Lösung dieses Problems: Durch die industrielle Herstellung und die praktische Form der Pellets ist der Betrieb einer Pelletheizung mit allem Komfort eines modernen Heizsystems möglich. Durch den hohen Energiegehalt reicht meist ein Lagerraum von wenigen Quadratmetern aus um einen Jahresvorrat aufzunehmen.

Pellets der natürlichste Brennstoff der Welt!

Holz als natürlich nach-wachsender Brennstoff ist die ideale Lösung für eine sichere und nachhaltige Wärmeversorgung. Angeregt durch Sonnenlicht produzieren Bäume lebensnotwendigen Sauerstoff. Bei der späteren Verbrennung ist der CO2-Ausstoß ebenso gering wie bei der natürlichen Verrottung im Wald. Das sensible Gleichgewicht des CO2-Kreislaufs wird durch Heizen mit Holz bewahrt.
Die Pellets werden von modernen Silofahrzeugen direkt in den Lagerraum eingeblasen und genau abgerechnet. Ein flächendeckendes Netz an Pelletherstellern garantiert zuverlässige Lieferung an fast jeden Ort in Mitteleuropa.
Stabile Rahmenbedingungen und ein funktionierender Markt sorgen seit Jahren für kalkulierbare Preise. Die Betriebskosten einer Pelletheizung bleiben dadurch berechenbar. Schwankungen durch politische Krisen, Kriege, Preisabsprachen oder Spekulation gibt es nicht. Mehr Zukunftssicherheit bietet kein anderes Heizsystem!

Energie + Umwelt - Pelletkessel
Kostenvergleich Pellets zu Heizöl/Erdgas

Preisvorteil

Der Preis von Pellets entwickelt sich weitgehend unabhängig von Gas- und Ölpreisen, die im Zuge knapper werdender Ressourcen und steigender Ökosteuer weiter steigen werden. Bereits heute stellen Pellets hinsichtlich des Brennstoffpreises eine kostengünstige Alternative zu fossilen Brennstoffen dar.

Kosten eines Pelletkessel

Pellets stellen bereits heute eine wirtschaftliche Alternative zu den herkömmlichen fossilen Brennstoffen dar, wie ein Vergleich der Brennstoffkosten zeigt.
Den Berechnungen wird ein Pelletpreis von ca. 185 €/t (netto) zugrunde gelegt. Bei einem durchschnittlichen Brennstoffbedarf von rund 4,5 t für ein Einfamilienhaus und einem Mehrwertsteuersatz von nur 7 %, im Gegensatz zu 16 % bei Heizöl und Erdgas, entspricht dies jährlichen Kosten von ca. 660 €.
Betrachtet man nicht nur die jährlich anfallenden Brennstoffkosten, sondern die Gesamtkosten, die beim Betrieb einer Heizungsanlage anfallen (d. h. Investitionskosten, Wartung, Versicherungen, Zinsen etc.), so müssen für das Heizen mit Pellets auf Grund der derzeit noch geringen Stückzahlen bei Pelletkesseln noch höhere Anschaffungskosten als bei konventionellen Heizsystemen in Kauf genommen werden.